MX22_03_175.jpg




Acrobat SE Crashs
2005

Die ersten drei Abtürze brachten mich fast zur Verzweiflung und ich wollte den Heli schon wieder verkaufen! Bei allen drei Abstürzen musste ich hilflos zusehen, wie der Heli dem Boden immer näher kam. Die Steuerkommandos wurden einfach nicht umgesetzt. Zuerst dachte ich es wäre der JAZZ und das Heckservo würde zuviel Strom brauchen, dass daher das BEC aussetzte. Als ich nach dem zweiten Absturz noch den Autortationschalter betätigen konnte - lag die Vermutung woanders. Nach einer Rolle links, rollte der Heli weiter nach links und bäumte sich auf. Ein steuern nach rechts und Nick nach vorne wurde nicht vom Heli umgesetzt. Nach wilden Korrekturen kam kurz vorm Boden nur noch der Schalter zur Autorotation in Frage, damit die Energie aus dem System genommen wurde. Eine Schadenanalyse ergab, dass die Haube sich unter die Taumelscheiben-Kugel klemmte. Hätte ich kurz nach links gesteuert - wäre die klemmung evtl. wieder aufgegangen - Aber wer weiss das schon :) Nachdem ich die Haube weiter ausgeschnitten hatte, flog der Heli ohne weitere Probleme :)

2006-09-09

Pirofunnel Training

So sieht es aus, wenn der Heli mehr kann als der Pilot!

Nach dem ich den neuen Kreisel SL720 von CSM eingebaut hatte, waren Figuren möglich, die mit dem GY 401 zu schwierig wahren.
Es geht dabei um das Problem, das der GY 401 die Drehrate nicht konstant halten kann.
Fliegt man gegen Wind wird die Drehung langsamer, sobald das Heck mit Wind steht erhöht sich die Drehrate. Daher sind Pirofunnels fast nicht möglich.
Dieses Manko konnte ich mit dem Einbau des SL 720 korrigieren.
Nun konnte ich diese Figur üben - Das ist das erste Ergebnis :(

Weil ich plötzlich die Lage nicht mehr erkannte, versuchte ich bis zum Aufprall sämtliche Korrekturen zu steuern  - ohne Erfolg!
Was war passiert?
Nach dem ich mich etwas erholt hatte und den Flug nochmals durchging, wurde mir bewusst, was falsch lief.
Bei Piro-Figuren lässt man das Heck ständig drehen, was zur Folge hatte, dass ich beim korrigieren der Fluglage "vergas" den Heckknüppel loszulassen. Egal wie ich korrigierte, der Heli lag sofort wieder in einer kritischen Lage.
Hätte ich kurz alle Knüppel losgelassen und nach Lageerkennung korrigiert, wäre ein Aufprall zu verhindern gewesen.
Also - Beim nächsten Training immer daran denken :)

Schaden:

  • Heckrohr
  • Haubenhalter
  • 2 x Servogetriebe
  • Blattlagerwelle
  • Paddelstange
  • Hauptrotorwelle
  • Heckrotorwelle
  • Rotorblätter :(

 


Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap LOGIN