MX22_03_175.jpg




Einfliegen
Vorbereitungen

Das Bauen hat so viel Spaß genacht, dass ich es bisher noch nicht geschafft habe den Baubericht fertig zu stellen.
Soviel sei gesagt:

  • Es hat alles wunderbar gepasst!
  • Die Tuningteile sind verbaut und sehen echt Geil aus!
  • Die RC Einstellungen waren recht einfach und schnell gemacht
  • Die Gas / Pitchkurven sind noch so gewählt, das der Motor während der Einlaufphase sich nicht sehr antrengen muss.
  • Der REV Max Regler wurde konfiguriert, allerdings noch nicht aktiviert.
  • Der Gyro LTG-6100 wurde im Tail Lock und Normal Mode eingestellt

Vor dem ersten Start
Der OS 50 Hyper soll mit 30% Nitro fliegen, daher wird auch beim Einfliegen sofort mit 30% getankt. Als Kerze wird natürlich die OS 8 eingesetzt.
Nun werden nochmals alle Einstellungen am Sender getestet und die Flugphasen und die dafür vorgesehenen Schalter kontrolliert. Nichts ist schlimmer, als eine Flugphase die falsche Einstellungen enthält.
Wichtig dabei die AR-Phase (Autorotationsphase)!
Diese sollte so eingestellt sein, dass der Motor völlig aus ist, wenn er betätigt wird. Im Falle des Falles wird diese Phase als "Notaus-Schalter" fungieren.
Eine sehr wichtige Prüfung ist die Kontrolle ob der Vergaser bei völliger Drosselung auch wirklich zu ist.

Der Start
Die Werksangabe für die Düsennadel des Motor ist laut OS - 2 Umdrehungen auf. Diese Einstellung behalte ich zuerst bei.
Nach dem Tanken drehe ich mit dem Anlasser den Motor ein paar mal von Hand durch. Dann einmal kurz mit dem Anlasser. Ich schiebe die Klemme der Fernglüheinrichtung auf und tipe kurz auf den Alasser - Der OS 50 springt sofort an und läuft als wenn er schon mehrere Tankfüllungen hinter sich hat.
Eine Eigenart des OS 50 ist, dass wenn man den Motor nicht kurz zwei dreimal hochdrehen lässt, geht auf dem Weg zum Startplatz aus :(
Beim zweiten Startversuch klappt aber alles :)
Der Motor dreht etwas behäbig, weil viel zu fett hoch und bringt den Rotor auf ca. 1600 RPM.
Langsam hebt der Heli ab und fängt an sich stark zu schütteln!
Ich erhöhe die Gaskurve etwas um die Rotordrehzahl zu höhen. Beim weiteren Versuch liegt die Drehzahl bei 1750 RPM und der Heli schüttelt immer noch sehr stark.
Ich breche den Versuch ab und kontrolliere nochmal alles. Dabei fällt mir auf, dass die Rotorkopf Dämpfung extrem hart ist!
Ich hatte die neue Dämpfung mit der Härte Shore 90 eingebaut. Hier scheint wohl, dass die Rotorkopfdrehzahl hierfür wesentlich höher sein muss!
Ich werde zum Einfliegen die graue weiche Dämpfung einbauen, bis der Motor eingelaufen ist.

2. Versuch
Die weiche Dämpfung ist eingebaut und ich hatte nochmals alles kontrolliert. Es musste an der Dämpfung liegen.
Der Tank ist voll, der Motor springt wie erwartet sofort an.
Langsam den Pitchknüppel nach vorn und der Motor stottert etwas weil er immer noch recht fett läuft. Als der Heli abhebt schwebt er bei 1750 RPM ohne Schwingungen!
Sauber und sehr direkt nimmt der T-Rex die Steuerbefehle an. Es macht jetzt schon Spaß mit dem Heli obwohl "nur" 1750 RPM anliegen.
Weil der Motor noch recht fett läuft, ist der Spaß nach 5 Min vorbei, weil der Tank bis auf 1cm leer geflogen ist :(

Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap LOGIN